Deutsch             English
Europe

   България – Български
   Česká republika – Čeština
   Danmark – Dansk
   Deutschland – Deutsch
   España – Español
   France – Français
   Great Britain – English
   Hrvatska – Hrvatski
   Italia – Italiano
   Magyarország – Magyar
   Македонија – македонски
   Österreich – Deutsch
   Polska – Polski
   Portugal – Português
   România – Român
   Schweiz – Deutsch
   Suisse – Français
   Svizzera – Italiano
   Suomi – Suomeksi
   Sverige – Svenska
   Türkiye – Türkçe

North- / Southamerica

   Brasil – Português
   Canada – English
   Canada – Français
   Chile – Español
   Colombia – Español
   México – Español
   Perú – Español
   USA – English

Africa

   South Africa – English

Asia / Oceania

   Australia – English
   India – English
   Singapore – English
   Россия – Pусский
   UAE – English
   日本 – 日本
   中国 – 中国的
   台灣 – 台灣
   ประเทศไทย – ไทย


Verringerung der Verletzungsgefahr durch klassische Handschlagstempel (01.07.2019)

Markierung mit batteriebetriebenen Nadelpräger FlyMarker mini
als Ersatz für klassische Handschlagstempel

Arbeitssicherheit ist ein wichtiges Thema für alle Unternehmen. Per Definition wird Arbeitssicherheit als ein anzustrebender gefahrenfreier Zustand bei der Berufsausübung* bezeichnet. Im speziellen muss der allgemeine technische Arbeitsschutz die Abwehr von arbeitsbedingten Gefahren durch angewandte Technik für den Beschäftigten* gewährleisten, mit dem Ziel im Sinne Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), die Verhütung von Unfällen bei der Arbeit* sicherzustellen. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen verletzen sich jährlich rund 27.000 Menschen bei der Arbeit mit Handwerkzeugen so stark, dass diese als Unfall gemeldet werden müssen. Mit einem Anteil von 40 Prozent aller meldepflichtigen Arbeitsunfälle stehen dabei Verletzungen an der Hand an erster Stelle. Davon werden knapp 30 Prozent aller Unfälle durch Werkzeuge wie Hämmer oder Schraubendrehern verursacht.
  

Besonders in der metallverarbeitenden Industrie spielen Handverletzungen eine große Rolle, wenn man z.B. an die Markierung mit konventionellen Handschlagstempeln denkt. Dabei kommt es häufig vor, dass anstatt dem Stempel die Hand oder Finger erwischt werden. Die Verletzungen können so schwerwiegend sein, dass die Mitarbeiter einen bleibenden Schaden erleiden.
  

Aus diesem Grund ersetzen viele Betriebe ihre klassischen Schlagstempel und entscheiden sich als Alternative für eine Markierung mit den mobilen, akkubetriebenen Handmarkiersystemen aus der FlyMarker® mini Produktreihe. Die arbeitsbedingten Gefahren einer Handverletzung können bei der flexiblen Markierung mit dem FlyMarker® mini nicht auftreten. Auch Gefahren wie Stolperfallen durch herumliegende Kabel können nicht entstehen, da der FlyMarker® mini batteriebetrieben ist. Die Anwendung ist darüber hinaus sehr einfach und erleichtert die dauerhafte und mobile Markierung von Werkstücken aller Art. Der mobile Handmarkierer kann direkt zu großen und unbeweglichen Teilen gebracht werden und markiert individuell, schnell und wirtschaftlich. Der Textinhalt ist frei wählbar und es können auch Logos oder Data Matrix Codes markiert werden.
  

Ein weiterer wichtiger Vorteil: Die Berufsgenossenschaften haben erkannt, dass die Umstellung auf einen mobilen Nadelpräger einen erheblichen Mehrwert für die Betriebe ergibt und übernehmen in bestimmten Fällen die gesamten Anschaffungskosten für den FlyMarker® mini.
  

Benötigen auch Sie ein mobiles und leistungsstarkes Markiersystem? Dann kontaktieren Sie uns per Email an sales@markator.de oder gehen Sie online unter www.flymarker.de.



Alle Neuigkeiten